Pâte brisée – Mürbeteig

Informelles:

Mürbeteig, auch Mürbteig oder Knetteig genannt, ist ein fester Teig. Mürbe bedeutet: weich, zart, das Gegenteil von knusprig. Der Mürbeteig zieht sich beim Ausrollen nicht zusammen und ist nicht elastisch. Grundbestandteile sind Mehl/Stärke, Fett und je nach Art Ei oder eiskaltes Wasser. Zucker oder Salz je nach dem ob er Süß oder Salzig werden soll.

Ein Teig, tausende Möglichkeiten. Mürbeteig ist schnell gemacht und lässt sich zu süßen und herzhaften Gebäcken aller Art verarbeiten. Ob für Weihnachtsplätzchen, Kekse, Kuchen, Torten, Quiches uvm.

Zutaten:

250 g Mehl
½ TL Salz
125 g Butter
80 ml Eiskaltes Wasser, oder 1 Eigelb + 2 EL eiskaltes Wasser
Fett für die Form

Zubereitung:

Das Mehl sieben das Salz darüber streuen. Die Butter in kleine Stücke schneiden und auf dem Mehl verteilen, mit dem Messer zerhacken das Ganze zerhacken bis eine krümelige Masse entstanden ist. Die Krümel zwischen den Fingern zerreiben, bis das Mehl gebunden ist.

Nun das eiskalte Wasser (oder das Eigelb mit 2 EL Wasser) in den Teig einarbeiten. Das Wasser langsam hinzugeben, das der Teig nicht zu weich wird. Lieber erst etwas weniger hinzugeben, denn der Teig muss homogen sein und darf nicht kleben.
Die Masse zu einer Kugel formen und in Klarsichtfolie einwickeln.

Mindestens für 1 Std. oder über Nacht in den Kühlschrank stellen. Lässt sich auch gut 2-3 Tage später verarbeiten.

Gutes Gelingen

1 Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.