Serviettenknödel

Informelles:

Serviettenknödel auch Serviettenklöße sind ähnlich den Semmelknödeln eine Beilage die im mitteleuropäischen Raum gereicht werden. Serviettenknödel passen gut zu soßenlastigen Gerichten wie Wildgulasch, Schmorgerichten, Schweinebraten uvm.

Grundbestandteile sind altes Brot, Eier, Milch, Petersilie, Butter und Zwiebeln.

Serviettenknöel sind die Ideale Resteverwertung. Es kann jedes nur erdenkliche, trockene, altes Brot und Brötchen verwendet werden.

Ich mische immer gerne Laugengebäck, mit Weißbrot und Körnerbrot, was halt gerade da ist. Für Laugenknödel, einfach nur alte Brezeln verwenden.

Zutaten:

350 g Altes Brot (Semmeln, Laugengebäck, Brot etc.)
3 Eier
350 ml Milch
80 g Butter
80 g Zwiebel(n)
Petersilie, fein gehackte
Salz, Muskat, evtl. Speck

Zubereitung:

Für die Serviettenknödel das trockene Gebäck in ca 5mm dicke Scheiben schneiden und in eine große Schüssel geben.

Die Petersilie fein hacken, mit den Eiern verquirlen und Salz, Pfeffer und eine Priese Muskat hinzufügen.

In der Butter die Zwiebeln leicht anbraten bis sie goldbraun werden (wer möchte kann auch noch 50gr Speckwürfel hinzugeben, dann wird das ganze noch etwas aromatischer) und mit der Milch ablöschen. Die Milch soll nur leicht warm werden und nicht kochen.

Die lauwarme Milch gleichzeitig über das Brot verteilen und die verquirlten Eier ebenfalls hinzugeben.

Ganz vorsichtig mit einem großen Löffel die Masse vermischen, bis sie sich gerade so verbinden. Nicht mit den Händen arbeiten zerkneten, da sonst das Brot zermatscht und die Luft entweicht.

Die Masse ca. 1/2 Std gekühlt quellen lassen.

Mit feuchten Händen auf einem großen Stück Frischhaltefolie zu einer (oder auch zwei kleine) Rolle/n, a 5-7cm Durchmesser, formen und fest zuwickeln. Zur Stabilität kann auch noch Alufolie verwendet werden um die Serviettenknödel in die perfekte runde Form zu bekommen.

Gut verschließen und im leicht siedenden Wasser 30-40min gar ziehen lassen.

Leicht abkühlen lassen (sie werden dadurch auch noch fester).

Serviettenknödel in Scheiben schneiden und genießen, wenn sie davor noch kurz in Butter gebraten weden, schmecken sie noch besser.

Wenn sie nach dem Abkühlen direkt eingefroren werden, lassen sich die Serviettenknödel auch super vorbereiten und aufbewahren.

Gutes Gelingen und guten Appetit.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.